You are currently browsing the tag archive for the ‘kuchen’ tag.

zugegeben, dieser beitrag kommt viel zu spät, weil die marillensaison längst vorbei ist. aber die masse funktioniert ja auch für zwetschkenfleck (dann gern zimtzucker drüberstreuen), und genau dafür wurde das rezept soeben von m. nachgefragt. also bitteschön, sehr aus dem handgelenk:

22 dag butter (weich)
24 dag kristallzucker
5 dotter, schnee aus 5 eiklar
22 dag mehl
2 dag maizena
prise backpulver
prise salz, zitronenschale, vanillezucker

aus butter, zucker, dotter, salz, zitronenschale, vanillezucker einen abtrieb. mehl-maizena-backpulver hineinsieben, verrühren, schnee unterheben.

reicht für ein ganzes großes blech. marillen oder zwetschken halbieren, mit dem gesicht nach oben auflegen. bei 180 grad backen. 20 min, glaub ich – meine notizen sind hier sehr ungefähr. wenn die früchte nicht sehr süß sind, bissl zucker obendrauf vorm backen.

seawas die maden, grias eich de würm! kladdkaka hat sich mit cashews verkleidet. schauts eh recht grauslich aus?

wurmi

bruschette
kürbissuppe

kalbsbries

ossobucco

kladdkaka

1. Rosinenbrot-Bruschetta mit Räucherkäse

2. Kürbiscremesuppe mit Foie Gras und Kernöl

3. Kalbsbries in Dijonsenf-Rahmsauce mit Rucola

4. Osso Buco mit Polenta

5. Unaussprechlicher schwedischer Kuchen mit Apfelmus

der simpelste und zugleich (dadurch?) glücklichmachendste schokoladekuchen der welt ohne schokolade, danke für das rezept an m. (und an schweden):
pure bliss
150 g butter (geschmolzen)
3 ganze eier
1 1/2 dl. weizenmehl
3 dl. kristallzucker
1 1/2 dl. kakaopulver
1 TL vanillezucker (oder etwas vanillepuddingpulver – in der prolovariante)
variation: etwas zimt und/oder kardamom dazu
ofen auf 175°C vorheizen und eine form mit butter ausfetten. dann die eier mit dem zucker schaumig schlagen, die restliche geschmolzene butter unterrühren. kakao, mehl und vanillezucker (und die gewürze, falls gewünscht) separat vermischen und dann unter die übrigen zutaten rühren. teig in die form füllen, 20 minuten backen, fertig.
sensationell dazu ist sauerrahm, im sommer eis, rote früchte, warm oder kalt… der kuchen bleibt sitzen und ist in der struktur schön dicht und feucht, ähnlich wie brownies. denkbar sind varianten mit schokostücken, geriebenen mandeln oder gehackten cashews.

gegen die wintertraurigkeit hilft er in jedem fall bestens. versprochen!

das rezept für das hier ist simpelst: ein gleichschwerkuchen, dh von jeder zutat ist die gleiche masse drin (man orientiere sich an den eiern).
4 eier
mehl (im gewicht der 4 eier) + prise backpulver
zucker
weiche butter
halbes kilo zwetschken, gewaschen und geviertelt

eier mit butter und zucker schaumig schlagen, mehl dazu, in eine form mit backpapier.
zwetschken auflegen, ins backrohr bei 180 grad ca 20 minuten (bei heißluft weniger).

zwetschkenkuchen

am foto ist die heutige version mit mandel-zimt-bröseln (mit gehackter zitronenschale), auch nicht übel und noch mehr butter drin.

mehr zwetschkenkuchen
und jetzt noch, als extra leserservice, ein großes foto von richtig viel kuchen. auch wenn der kuchen hier irgendwie aussieht wie eine hoch ansteckende krankheit aus einem zombiefilm. aber er schmeckt echt gut! schwöre!

Kategorien

Schließe dich 214 Followern an

März 2017
M D M D F S S
« Okt    
 12345
6789101112
13141516171819
20212223242526
2728293031  
%d Bloggern gefällt das: