ich freu mich zwar, dass wordpress das esszimmer bislang werbefrei ist, erinnere mich aber mit vergnügen an meinen ersten blog, der nur mit google-anzeigen zu haben war – immer wieder anlass für gelächter. da gab’s bei einem beitrag zum thema ameisen dann plötzlich tipps zur intimrasur, sexy!

bei wordpress wird man über die suchbegriffe informiert, mit denen der eigene blog gefunden wird. und da verstecken sich die wunderlichsten kleinode. für alle, die es wissen wollten: „hühnerleberpastete“ ist der häufigste begriff, nicht besonders originell. das geht aber auch anders:

eher gruselig finde ich, dass das esszimmer auf der suche nach „deutschland treuste söhne“ angeklickt wurde. brrr.

ich weiß nicht genau warum, aber es landen oft erotische anfragen bei uns: „sex vor dem frühstück“, „nackt+dick“, „frühstück dekadent“, „schokolade nackt“. ich finde ja, schokolade geht angezogen auch, dünn oder dick. in der badewanne. eigentlich immer. und notfalls auch vor dem dekadenten frühstück.

jemand suchte, fand aber bei uns kein „grünes ei aus peru“. was daraus wohl geschlüpft wäre? was genau „glasglocke eisernes kreuz“ zu bedeuten hat, will ich auch nicht genau wissen. wir vergeben hier keine kriegsorden, erst recht keine zweifelhaften, glasglocke hin oder her!

die suchanfrage „was sind blunzen?“ kann ich gerne und unbürokratisch beantworten: das sind auf österreichisch beleidigte, unsensible damen. oder, weniger gschmackig, geschwollene krampfadern.

jemand freute sich: „hurra ich habe den größten fisch gefangen zum drucken“ – aber wieso drucken? wieso nicht braten und essen? und wenn er so groß ist, uns einladen?

„apfel in der hand tragen“ – klar, ein apfel in der hand ist besser als die mango auf dem dach. aber dass jemand wirklich bei uns hofft, ein „kürbisgewächs das aussieht wie riesige kastanie“ zu finden? bei „hirn nerven kerne“ versteh ich es – mich würde es auch nerven, wenn im hirn kerne wären. waren aber noch nie! wieso man einen „pinsel essen“ wollen sollte, ist mir wiederum komplett schleierhaft.

die anfrage „sind gebratene bananen auch gesund“ beantworte ich jetzt mal mit einem herzhaften ja! auch wenn das gesündeste dran vermutlich der endorphinausstoß beim essen ist, weil die bananen so gut schmecken. und noch was: wer auch immer nach „kalbsbries mit kräuter teighülle“ gesucht hatte – kann ich bitte auch das rezept haben?

ps alle suchbegriffe stammen aus den letzten 30 tagen. und das ganze ist natürlich eine hommage an die wunderbare heldin im chaos, die leider nicht mehr schreibt, aber trotzdem sehr zu empfehlen ist.