Und schon ist sie wieder vorbei, die Spargelsaison! Oh Mann, die Zeit vergeht so schnell. Aber sie hat ja sonst auch nicht viel zu tun – alle Wunden heilen, klar, aber das macht sie eh eher mit halbem Herzen ;)

Aber anyway. Ich hab dieses Jahr insgesamt 5 kg Spargel verkocht (für 2 Personen plus ein paar Gäste) – oder besser verbraten, denn ich find das Edel-Monokotyledon schmeckt besser so. Oder roh. Fast nur weißen, aus guter Gelegenheit: Über Connections krieg ich direkt vom Erzeuger frisch & günstig so genannten Spargelbruch, der sich als ausschließlich obere Hälfen des weißen Spargelstängels herausstellt. Luxus!!!

Tja, und heute haben wir die letzten dieser genialen Stangen zelebriert, als Pasta, und zwar so:

1 kleine, in Würfelchen geschnittene Zwiebel und so ca. 10 Stangen in 1,5-cm-Stücke geschnittenen Spargel und 2 dünne Scheiben klein geschnittenen Rohschinken in einer großen Pfanne (Wok) in wenig Fett bei mittlerer Hitze anbraten lassen. Salzen.

Währenddessen ca. 1/6 trockenes weißes Sesamweckerl (jajaa, Semmel oder 2 EL -brösel tuns zur Not auch), 1 Prise Safran, ca. 3 cm2 Zitronenschale, ganz wenig Rosmarin und 3 Pfefferkörner im Mörser zermahlen. Zum Spargel ein Walnussgroßes Stück Butter und die Brösel geben, rühren. Wenn die Brotbrösel gerade eben noch nicht angebrannt sind, mit wenig Milch aufgießen, köcheln lassen, mehr Milch zugeben, wiederholen. Das ganze soll eine dick rahmige Konsistenz bekommen. Wenn der Spargel gerade richtig durch ist, gekochte Spaghetti druntermischen, Parmesan drüberreiben, servieren.

Ach ja, für alle Aufmerksamen: Es gab Spargelpasta #1 und jetzt #3 – #2 fehlt.
Mein beliebtestes Rezept hab ich nämlich heuer mindestens 4x gekocht, aber nie fotografiert. D’oh. Deshalb hier im Schnelldurchlauf verbal:

1 Zwiebel (und evtl etwas Speck) klein schneiden, 3 große Kräuterseitlinge und 15 Stangen Spargel grob schneiden, alles in O-Öl gut anbraten. Salz, Pfeffer, Chili, geriebene Zitronenschale rein. Mit Nudelwasser aufgießen, Rahm dazugeben. Ganz zum Schluss einen Schuss echten Balsamico und frische Minze, Melisse oder Estragon unterrühren, Nudeln dazu. Mahlzeit.

Advertisements