darf ich vorstellen? das ist mein neuer freund. sein name ist phaks, er ist klein genug für einzel-reisportionen, und, ja, wir sind glücklich miteinander.

bisher hatten reis und ich eine problembeziehung: war die konsistenz richtig, dann hatte ich ihn versalzen. stimmte der geschmack, war er matschig. und gerne und oft hab ich ihn anbrennen lassen. doch k. hat mein jammern erhört und mir ein wunderbares weihnachtsgeschenk gemacht. jetzt hab ich einen neuen mitbewohner: phaks kocht mir den reis genau richtig. oh, endlich kann ich zu meinen kalbsnieren reis essen, endlich kann ich mit japanischem und koreanischem reisgewürz aus dem asia-supermarkt am eck herumexperimentieren.

ich glaube, diese freundschaft hat zukunft.

Advertisements