c. hat eine gans gekauft, und mich mit fotos und der anleitung erfreut. das will ich natürlich nicht vorenthalten. er schreibt:

Man stelle zunächst eine Gewürzmischung (Salz, Pfeffer, Majoran, Rosmarin, Paprikapulver) her und reibe damit die ganze Gans ein (innen wie außen).
gewürzmischungflügelspitzen Vorher noch die Flügelspitzchen abschneiden und das Tier sauber putzen, falls noch Federkiele drin stecken sollten. Anschließend mit Äpfeln (ohne Kerngehäuse) füllen.
Dann kurz anbraten und ab ins vorgeheizte Rohr (180 Grad). Der 4,5-Kilo-Vogel nimmt sich dafür 4,5 Stunden Zeit, Faustformel also eine Stunde pro Kilogramm. Temperatur auf 150 Grad Celsius reduzieren.
Immer wieder mit ein bisschen Wasser übergießen. Nach einer guten Stunde mal das Fett abschöpfen und das Tier auf ein bisschen Gemüse (geschnittenes Suppengemüse) betten, später auch ein paar gebratene, geschälte Maroni dazu. Immer wieder mit Hühnersuppe übergießen, in Summe etwa ein halber Liter.und rein ins rohr
blaukraut bleibt brautkleid Nun das am Vortag geschnittene, mit Orangensaft übergossene Blaukraut holen. In einem großen Topf Zwiebel anrösten, mit Wein ablöschen und hinein mit dem Kraut.
Für die Semmelknödel: ca. 300 Gramm Knödelbrot, eine Zwiebel, ein Bund Petersilie, drei bis vier Eier, ein guter Viertelliter heiße (!) Milch, etwas Salz in einer Schüssel mischen, gut durchrühren und etwas ziehen lassen. Dann mit nassen Händen Knödel formen. Die einzelnen Knödel packe ich immer in Frischhaltefolie. In kochendem Wasser ungefähr 12 bis 15 Minuten kochen.semmelnknödeln
foie aber nicht gras Super bei so einer Gans: Wenn zwischendurch der Hunger auftaucht und die Gäste schon da sind, kann man einen Gruß aus der Küche schicken: Gänseleber, sehr luxuriös!

Nachdem wir den Vogel zwischenzeitlich schon mal gewendet haben, nehmen wir ihn nun aus der Rein und leeren Gemüse und Saft in die zuvor für die Gänseleber benutzte Pfanne. Vogel zurück ins Rohr, und Grill anwerfen, damit er schön knusprig wird. Sauce aufkochen und durch ein Sieb abgießen.
Die Gans fachgerecht mit einem scharfen Messer und einer Geflügelschere zerteilen. Die einzelnen Teile zuerst zurück in die Bratenpfanne. Dann am Teller schön anrichten mit Gans, Knödl, Blaukraut und Sauce.

mahlzeit!