jedes jahr zu beginn der maronisaison bin ich wieder unsicher: wie kriegt man die schönen braunen kastanien weich, ohne dass die schale an der frucht kleben bleibt? jetzt hab ich’s aber heraußen, so gelingen sie bei mir immer: kastanien auf einer seite quer einschneiden, 15 minuten in (eventuell lauwarmes) wasser einweichen, währenddessen backrohr auf 200 grad vorheizen, und dann 15 minuten ins 200 grad heiße rohr auf backpapier legen. eine schale wasser im rohr garantiert, dass genug feuchtigkeit in der heißen luft ist und die maroni nicht austrocknen.
tony
ein oft gehörter ratschlag lautet: jene maroni, die beim einweichen schwimmen und nicht untergehen, sind schlecht (schimmlig oder wurmig) und müssen weggeworfen werden. meiner erfahrung ist das aber nicht richtig! wenn maroni nicht mehr ganz frisch sind, schwimmen sie alle, ob wurmig oder nicht, weil sie beim lagern feuchtigkeit verloren haben. die kann man aber durchs einweichen und durch die wasserschüssel im backrohr beim rösten wieder zuführen. ganz frische maroni sind sicher noch besser, aber mir haben meine allesamt wurmfreien schwimm-maroni auch geschmeckt.